Home
Idee
Biografie
Forschung
Lehre
Publikationen
Praxis
Kooperationen
flabelli Verlag
Kontakt

Kultur- und Ausstellungsprojekte


Lock-Stoffe
St.Gallen als Textil- und Jugendstil-Stadt
2010
 



Buchpublikation in Kooperation mit dem Textilverband Schweiz (www.swisstextiles.ch)

Neben dem barocken Kern prägt der Jugendstil das Bild der Stadt St.Gallen –
eine Formen-Sprache, die eng verknüpft ist mit der Stickereiblüte um die Wende
zum 20. Jahrhundert. Weit über scheinbar harmlose Blüten-Ornamentik hinaus
verkörpert der Jugendstil mit dem gedanklichen Hintergrund der Lebensreform-
bewegung ein avantgardistisches Lebenskonzept, welches auch heute nichts von
seiner visionären Bedeutung verloren hat.

Von einer florierenden Epoche mit ihrer gelungenen Verknüpfung von Ästhetik und
Funktion, wirtschaftlicher Prosperität, technischer Innovation und der Auseinander-
setzung mit sozialen Fragen spannt die Publikation den Bogen bis hin zur Gegenwart,
denn: Nicht nur in Bezug auf die textile Positionierung St.Gallens wollen heute ganz
ähnliche Fragestellungen beantwortet werden!

Als Beitrag zum Erhalt der St. Galler Textilkultur wird der Verein Textilmuseum mit den
gesamten Erlösen der Publikation begünstigt.


v.l.: Dr. Michaela Reichel, Direktorin Textilmuseum; PD Dr. Monika Kritzmöller;
Tobias Forster, Präsident Verein Textilmuseum


„Lock-Stoffe" für das Textilmuseum St.Gallen
St.Galler Tagblatt 11.04.2013

Vernissage im Textilmuseum St.Gallen
26.04.2010

Autorenlesung Saurer Museum Arbon
09.09.2010

Autorenlesung Bibliothek Speicher-Trogen
23.11.2010




Secrets - Dessous ziehen an
Textilmuseum St.Gallen


Ansprache anlässlich der Vernissage am 07. Mai 2008


PD Dr. Monika Kritzmölller

Vom 08. Mai bis 30. Dezember 2008 zeigte das Textilmuseum St.Gallen eine Ausstellung
zum Thema „Secrets – Dessous ziehen an“. (www.textilmuseum.ch).

Was ist die soziologische Botschaft verführerischer Dessous? Warum ist ein winziges
Stück Stoff aufregender als gänzliche Nacktheit? Was verrät das Spiel aus Zeigen und
Verstecken nicht nur über die Trägerin, sondern über ganze Gesellschaften? Und welche
sinnliche Liaison gehen Dessous und Körper ein?

Diese und weitere Fragen waren Gegenstand meiner Ansprache anläßlich der Vernissage
am 07. Mai 2008. Die Verschriftlichung des Vortrags ist erschienen im Buch zur Ausstellung:
„Secrets. Einblicke in das Reich der Dessous“ (Zürich: Offizin. 2008, S. 46-50).




 

 
ausstellung